Internetforen – brauchen wir sie wirklich?

Das Wort Forum stammt aus dem lateinischen und beschrieb ursprünglich einen Marktplatz zum handeln, tauschen und kommunizieren. Diese Wortherkunft wurde zu den uns bekannten Internetforen weitestgehend übernommen. Allerdings mit einem Unterschied. Hat man im alten Rom sofort Resonanz bekommen, läuft die Kommunikation heute asynchron. Das heißt Zeitversetzt.

In Zeiten des Socialmedia mit Facebook, Twitter und Co, besteht nun wieder die Möglichkeit, zur ursprünglichen Form zurückzukehren.  Brauchen wir Internetforen also überhaupt noch? Weiterlesen »

9/11

Heute, vor 13 Jahren war ein schwarzer Tag. Die vereinigten Staaten von Amerika wurden direkt ins Herz getroffen. Ein Grund, dieses Datum nie zu vergessen.

Rocky mit 7 Wochen8 Jahre später, erblickte mein Rocky das Licht der Welt. Und das ist der Hauptgrund für mich, dieses Datum nicht zu vergessen.

War er nicht putzig. Und so unschuldig. Und mutig.

Er kam in die Wohnung, und als wir das Case aufmachten, stapfte er wie König Luis herum und ließ sich nicht von seinen neuen Mitbewohnern beeindrucken.

Diesen Charakterzug hat er bis heute beibehalten und ausgeprägt zu “frech, großkotzig, übermütig”.

Aber ich möchte ihn um keinen Preis der Welt wieder her geben.

Happy Birthday, Kackamann <3

Projekt 52/13 – Woche 34

Ich gehe jetzt zwei Wochen in die Klinik, und da will ich noch schnell meinen Beitrag für diese Woche einreichen. (Den für nächste Woche reiche ich nach….)

Thema diese Woche: Fremde Länder

Ich hab hier noch ein paar Münzen rumliegen, meine Auslandsreisen habe ich dieses Jahr schon hinter mir…… *hüstel*

Kleingeldein paar britische…. polnische glaube ich auch noch….

Gebasteltes

GebasteltesIch hab so viele kleine Gläschen, von Kerzen aus dem Drogeriemarkt meines Vertrauens . Ich find es immer zu schade, sie wegzuschmeißen.

Neulich war ich dann mit meiner Mutter in der Stadt unterwegs und wir stolperten über Schmucksteine zum basteln. Als sie mein Interesse bemerkte schmetterte sie ein “Och, die kannste von mir haben, hab ich satt und genug”. Und als ich dann ein paar Tage später bei ihr war, hab ich direkt mal welche mitgenommen…. und das ist das Ergebnis.

Und bevor mich jetzt hier einer falsch versteht, einzeln geklebt ist nur beim vorderen Glas der Pinke Stein in der Mitte. Der Rest sind fertige Muster in Form von Aufklebern.

Wenn man einschreiten sollte…

Ich halte mich für einen sehr toleranten Menschen. Ich bin auch hilfsbereit wenn ich mich dazu in der Lage sehe. Was ich aber auf den Tod nicht ausstehen kann, sind Menschen die die Grenzen der guten Erziehung überschreiten. Wenn sie vergessen, das auch Obdachlose Menschen sind. Individuen. Mit einer Geschichte. Obdachlose werden nicht arm geboren. In den meisten Fällen suchen sie es sich nicht aus, das Leben auf der Straße. Das ist nämlich hart, verdammt hart, weißt du? Diese Obdachlosen haben einen Schicksalsweg hinter sich, den man seinem ärgsten Feind nicht wünschen dürfte. Die meisten Obdachlosen stinken, stehen vor Dreck, sind oft Dicht bis oben hin. Sie betteln um Geld (oft für Alkohol), sie bitten um Essen. Ich habe es schon mehrfach erlebt, das sich ein Obdachloser sehr über ein Stück Pizza oder einen Becher Kaffee freut (besonders wenn es kalt ist).

Die Kehrseite, und die kennen wir alle, wenn wir ehrlich sind: den meisten Obdachlosen ist Geld lieber. Den Grund vermuten wir beim Alkohol. Wir glauben zu wissen, das “die eh nur Sprit holen” wollen. Weiterlesen »